Weiter zum Hauptinhalt

Dein Warenkorb

Gute Wahl! Deine Bestellung ist in 5-7 Werktagen bei Dir Zuhause
Dein Warenkorb ist leer.
Klicke hier um weiter einzukaufen.
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ 4,95 / 5,0
🌱 kostenlose Lieferung ab 60€ 🌱
😊 Zufriedenheitsgarantie

Was tun bei Schimmel in Zimmerpflanzen?

Schimmel auf Zimmerpflanze - Blumenerde Schimmel oder Kalkablagerung

Oder was ist das Weiße auf der Erde?

Im folgenden Blogbeitrag geben wir euch ein paar hilfreiche Tipps was ihr tun könnt, wenn die Erde euer Zimmerpflanzen schimmelt.

Die erste Frage, die ihr euch beim Anblick der weißen Ablagerungen stellen solltet, lautet: handelt es sich überhaupt um Schimmel?

Manchmal sind es auch Mineralien, die sich bilden, wenn euer Gießwasser besonders kalkhaltig ist und verdunstet. Dabei werden die Mineralien auf der Erdoberfläche zurückgelassen.

Im Herbst und Winter benötigen Pflanzen aufgrund ihrer Ruhephase weniger Wasser. 

Gießt ihr in dieser Zeit aber wie gewohnt und es bildet sich Staunässe am Boden des Blumentopfes, steht die Feuchtigkeit im Topf und trägt zusammen mit der warmen Heizungsluft zu einem optimalen Klima für das Wachstum von Pilzen bei. 

Achtet also in der kälteren Jahreszeit darauf, die Wasserversorgung zu reduzieren.


So erkennt ihr den Unterschied zwischen Schimmel und Kalkablagerungen:

Schimmel = weicher Flaum / riecht modrig

Mineralien (Kalk) = hart und krümelig

Schimmel auf Pflanzenerde

Schimmel loswerden - so geht's:

  1. Befallene Erde befreien

    Befreie die Pflanze zu allererst gründlich von der befallenen Erde. Aber Achtung, nehmt nicht einfach nur den schimmeligen Teil der Erde ab! Häufig hat der Pilz den gesamten Erdballen befallen und der weiße Flaum an der Oberfläche ist nur der Fruchtkörper des Pilzes. 

  2. Wurzeln säubern 

    Säubert die Wurzeln anschließend gründlich unter fließendem Wasser. Wenn ihr keinen Gartenschlauch zur Hand habt, macht das z.B. in der Dusche.

  3. Übertopf reinigen

    Vorsicht beim Einpflanzen: Wenn ihr den alten Topf einfach weiter verwendet, ist der Schimmel schnell zurück. Reinigt ihn am besten mit einer heißen Essiglösung oder, noch besser, verwendet einen neuen Topf. Achtet bei der neuen Erde darauf, dass es sich um hochwertige Erde handelt. Diese sollte einen möglichst hohen mineralischen Anteil wie zum Beispiel Sand oder Lavasplitt haben.

  4. Tongranulat verwenden
    Zu guter Letzt empfiehlt es sich, eine gut funktionierende Ablaufhilfe für das Wasser zu verwenden. Hierfür gibt es Tongranulat oder Kieseln, die ihr unten in den Topf füllen könnt, um in Zukunft Staunässe zu verhindern.

    Tipps, um Schimmel vorzubeugen:

    1. Wasseraublaufhilfe nutzen

      Nutzt eine gute Wasserablaufhilfe und hochwertige Blumenerde. Das sind die wichtigsten Voraussetzungen.

    2. Weniger Gießem

      Gießt in Zukunft lieber etwas zu knapp, bevor sich wieder Staunässe bildet. Wasser braucht eure Pflanze erst, wenn die Oberfläche der Erde trocken ist. 

    3. Pflanzen besprühen

      Wegen der trockenen Heizungsluft im Raum solltet ihr die Blätter regelmäßig mit Wasser einsprühen. Verwendet dafür am besten destilliertes Wasser oder gekauftes Wasser aus der Flasche, da das Wasser aus der Leitung oft zu kalkhaltig ist.

      Kurz und knapp:

      Solltet ihr also das nächste mal etwas Weißes auf der Erde eurer Pflanze finden, schaut zuerst, ob es Schimmel oder Kalkablagerung sind.

      Handelt es sich tatsächlich um Schimmel, müsst ihr die Pflanze gründlich davon befreien und mit unseren Tipps in Zukunft darauf achten, Staunässe zu vermeiden. 

      Weiterlesen.

      Haustierfreundliche Zimmerpflanzen

      Kein Problem für Haustiere – 7 ungiftige Zimmerpflanzen

      Heizungsluft und Zimmerpflanzen : Pflanzen stehen auf der Fensterbank über einer Heizung

      Zimmerpflanzen Heizungsluft

      Zimmerpflanzen im Wohnzimmer neben Sessel auf Holzboden in Altbauwohnung

      Diese 5 großen Zimmerpflanzen bringen Leben in die Bude

      Kommentare

      Kommentiere als erstes.