Weiter zum Hauptinhalt

Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.
Klicke hier um weiter einzukaufen.

Wie pflege ich die Geigenfeige richtig?
So kannst du Pflegefehler bei Geigenfeigen vermeiden!

Geigenfeige Ficus lyrata im Wohnzimmer neben Sessel

Die Geigenfeige lat. Ficus lyrata ist grundsätzlich einfach zu pflegen, aber auch bei ihr gibt es bestimmte Dinge, die ihr nicht so gut bekommen. In den meisten Fällen äußert sich das durch braune oder gelbe Flecken auf den Blättern oder gar abfallende Blätter. Der Grund, warum das passiert, ist jedoch nicht immer der gleiche.
Es gibt verschiedene Pflegefehler, die sich einschleichen können, die ihr aber mit den folgenden Tipps ganz einfach vermeiden könnt. 

1. Zugluft oder Heizungsluft
Nicht nur wir finden Zugluft und trockene Heizungsluft doof, sondern auch der Ficus reagiert darauf empfindlich. Vermeide also einen Standort neben einem Fenster oder einer Heizung und stelle die Geigenfeige geschützt an einen hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.

2. Zu viel Wasser
Gerade in der Winterzeit brauchen Zimmerpflanzen in der Regel weniger Wasser. Daher passiert es oft, dass man es gut meint und dabei doch ein wenig zu viel gießt. Der Ficus mag keine nassen Füße, daher solltest du Staunässe unbedingt vermeiden! Bevor du gießt, schau‘ also lieber in den Übertopf, ob sich dort nicht bereits das Wasser sammelt (unbedingt ausleeren!) und ob die oberste Erdschicht (ca. 3cm) trocken ist. Erst dann solltest du wieder ein wenig gießen.
Wenn du Hilfe beim Gießen brauchst, gibt es Wassersensoren, die du in die Erde steckst, welche dir anzeigen, wann wieder gegossen werden muss.

3. Zu wenig Wasser
Ebenso kann aber auch zu wenig Wasser der Grund sein, warum es deiner Geigenfeige nicht gut geht. Auch hier solltest du die Erde prüfen und bei Trockenheit gießen. Auch hier helfen dir die Wassersensoren dabei, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen.

4. Zu geringe Luftfeuchtigkeit
Geigenfeigen mögen eine hohe Luftfeuchtigkeit und gerade im Winter sollte man die Blätter regelmäßig mit kalkfreiem Wasser einsprühen. Alternativ kann man einen feuchten Lappen nehmen und die Blätter abwischen. Das sorgt nicht nur für zusätzliche Feuchtigkeit, sondern man befreit die Pflanze auch von Staub.

5. Schädlinge
Leider kann der Grund auch sein, dass die Pflanze einen Schädlingsbefall hat und ihr Nährstoffe entzogen werden. Dies gilt es schnell zu erkennen und zu bekämpfen. Am besten schaust du dir die Blattunterseite und Erde der Pflanze genau an und prüfst sie auf alles was krabbeln oder fliegen kann. Häufige Schädlinge im Winter sind z.B. Trauermücken oder Wollläuse.

Wenn du dir nicht sicher bist, um welchen Schädling es sich handelt oder solltest du weitere Hilfe bei der Pflege von deiner Geigenfeige benötigen, kannst du uns natürlich auch jeder Zeit eine E-Mail oder eine Nachricht via Instagram oder Whatsapp senden. Wir finden dann gemeinsam heraus, was deine Pflanze hat und wie du sie wieder zum Strahlen kriegst! 😊

kundenservice@pileaperge.com // Whatsapp 0151 27256645 // Instagram @pileaperge

Weiterlesen...